Erfolgreicher Ring War in Milano

Ein Erfahrungsbericht von Thomas Gurtner

Aufgrund seiner Aufritte an der Europameisterschaft im Herbst wurde Simon an den Ring War Event in Milano eingeladen. Auch Reto und Thomas durften in Milano kämpfen, dies im Vorprogramm des Events. Für die drei Kämpfer folgten 3 Wochen lang hartes Training, um möglichst fit und gut vorbereitet in den Ring steigen zu können. Coach Eakubon trainierte mit den Kämpfern individuell an den jeweiligen Stärken. Zahlreiche Stunden Pratzentrainings und Sparrings wurden im Vorfeld absolviert. Somit reiste das Team motiviert, zuversichtlich und in Topform nach Milano.

Freitag 23.02.2018

Am Freitagmittag startete die abenteuerliche Reise nach Italien. Via Autoverlad Lötschberg und durch das Schneetreiben auf dem Simplonpass wurde das Ziel Milano ohne grössere Probleme erreicht. Nachdem das Hotel bezogen wurde, ging es los zur kurzen Gewichtskontrolle im De Gym 2.0. Zum Kämpfen gehört nicht nur das Trainieren und der anschliessende Wettkampf, auch das Wettkampfgewicht muss stimmen. Das Erreichen dieses Gewichts kann genauso hart sein wie das Training. Dementsprechend gespannt waren die drei hungrigen Kämpfer auf die Anzeige der Waage einen Tag vor dem Wettkampf. Reto und Thomas, dessen Weight-In erst am Samstagmorgen stattfinden sollte, waren gut im Gewicht. Simon war ein paar 100g zu schwer, weshalb er sich mit Seilspringen und Schattenboxen auf das gewünschte Gewicht schwitzte.

Am Abend fand das Weight-In der Kämpfer statt, welche am Ring War Event das Hauptprogramm bestritten. Dazu gehörte auch Simon. Die Fighters wurden beim Hotel mit einer edlen Hummer-Limousine abgeholt und zum Lokal gebracht, in welchem das Wiegen stattfinden sollte. Der Rest des Black Dragon Teams reiste ebenfalls mit zum Lokal, um Simon zu unterstützen. Nach und nach wurden die Kämpferpaarungen aufgerufen und unterzogen sich der Gewichtskontrolle. Simon hatte keine Probleme sein Gewicht von 74kg zu erreichen und war sichtlich erfreut. Er konnte sich nun dem eigens für die Kämpfer bereitgestellten Buffets widmen. Erfreulich auch für Thomas, dass sein Gegner an der Gewichtskontrolle anwesend war und man sich mit dem Veranstalter einigte, das Weight-In bereits am Freitagabend statt am Samstagmorgen machen zu dürfen. So konnte auch er sich hungrig auf das leckere Buffet freuen. Doch Reto blieb beim Nachtessen nicht nur die Rolle des Zuschauers, sondern gönnte sich auch die eine oder andere Portion. Jedoch im Mass, da für ihn am nächsten Morgen das Wiegen auf dem Programm stand. Während sich Reto und Thomas am späten Abend langsam Richtung Hotelzimmer verabschiedeten, verspürte Simon noch einen kleinen bis grossen Hunger. Er suchte sich ein Restaurant um seine Reserven aufzufüllen.

Samstag 24.02.2018

Nach einer erholsamen Nacht startete Reto mit einem kleinen Frühstück in den Tag. Danach ging es los zur Halle. Die Gewichtskontrolle inklusive Arztcheck standen an. Alles klappte reibungslos und auch Thomas bestand den Arztcheck. Um 10:30 Uhr fand ein Briefing statt, an welchem die wichtigsten Infos (Beginn Vorkämpfe, Kampfreihenfolge, Ausrüstung der Kämpfer etc.) weitergegeben wurden. Danach drängte plötzlich die Zeit. Um 11 Uhr sollten die Vorkämpfe beginnen. Bereits der 8. Kampf im Programm war Retos Kampf. Die Zeit zum warm werden und vorbereiten war knapp, sie reichte jedoch aus, um in den „Kampfmodus“ zu kommen. Kurz nach dem Mittag war es so weit und Reto betrat unter dem Applaus der rund 20 angereisten Black Dragon Mitglieder den Ring. Der Start war noch etwas verhalten. Doch danach steigerte sich Reto. Er konnte  die zweite und dritte Runde schliesslich für sich entscheiden, was den Sieg bedeutete. Es war eine starke Leistung, welche der Black Dragon Kämpfer ablieferte, auch wenn Reto selbst nicht ganz zufrieden war. Gegen 14:00 Uhr war der nächste Black Dragon Kämpfer am Start. Thomas wollte das gute Resultat von Reto bestätigen. Leider setzte er die Anweisungen von Trainer Eak nicht wie gewünscht um. Er kam erst in Runde 3 richtig in Fahrt. So ging der Kampf nach Punkten verloren. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass mehr möglich gewesen wäre. Die Zeit bis zum Kampf von Simon am Abend wurde mit Shoppen, Bier oder Erholung überbrückt. Gegen 17:00 Uhr verliessen Eak und Simon das Teamhotel Richtung Halle, um genügend Zeit für die Vorbereitung zu haben. Nach und nach trafen auch die anderen Black Dragon Mitglieder / Fans in der Halle ein und nahmen auf der Tribüne Platz. Nach einer feurigen Ankündigung des Speakers betritt Simon entschlossen den Ring. Sein italienischer Gegner war nicht weniger gewillt, den Kampf ebenfalls gewinnen zu wollen. Die beiden starteten motiviert. Simon kämpfte klug und hielt den Gegner gekonnt mit schönen Knien auf Distanz. Mitte der zweiten Runde machte sich bei den Kämpfern die 3 Minuten-Runden langsam bemerkbar. Trotzdem demonstrierte Simon seine breite Technikpalette und wusste auch in der Defensive zu überzeugen. In Runde 3 zeigte der Black Dragon Kämpfer Herz und Biss, den Sieg unbedingt holen zu wollen. Immer wieder bündelte Simon seine Kräfte und punktete mit verschiedensten Techniken genau zur richtigen Zeit. Als der Rundengong den Kampf beendete, waren beide Kämpfer sichtlich gezeichnet vom konditionell anstrengenden 3x3Minuten-Kampf. Die Punkterichter entschieden sich für einen verdienten Punktesieg für Simon! Das löste nicht nur beim Kämpfer Jubel aus. Ebenfalls die extra angereisten und unterstützenden Black Dragon Anhänger taten ihrer Freude kund. Ein grosses Merci an alle, die ihren Teil an das Erlebnis Ring War Milano 2018 beigetragen haben! Merci Ändu für die Fotos und danke Mike für’s Video. Merci Diego für die Einladung und den tollen Event. Vielen Dank an Eak und Martina für die super Vorbereitung, Unterstützung und Betreuung in Milano!